Samstag, 02.10.21, Einlass: 19.00 Uhr – Thomas Schöfer Quartett feat. Michael Flügel

Samstag, 02.10.21, Einlass: 19.00 Uhr – Thomas Schöfer Quartett feat. Michael Flügel

Thomas Schöfer Quartett feat. Michael Flügel

l

Das Programm der Formation um den Straubinger Jazzsaxophonisten beinhaltet Eigenkompositionen des Bandleaders, sowie arrangierte Jazzstandards deren Stilistik wie modern Jazz, Post Bop, Hard Bop und auch Latin Jazz anzusiedeln sind. Schöfer, der ein Jazzsaxofon Studium bei Klaus Graf am Nürnberger Meistersinger Konservatorium absolvierte, hat bereits Auftritte mit bekannten Jazzgrößen wie z.B. Max Greger jun., Charly Antolini, Davide Petrocca, aber auch mit der legendären Rock ’n’ Roll Band Bill Haley’s Original Comets. Begleitet wird er von seinen ehemaligen Studienkollegen Jens Liebau am Schlagzeug, sowie Markus Schlesag am Kontrabass. Als spezieller Gast ist der großartige Pianist Michael Flügel dabei.

Der in Fürth aufgewachsene und lebende Pianist, Komponist und Arrangeur Michael Flügel spielt seit seinem 6. Lebensjahr Klavier. Er schloss seine musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik in Hannover und in Würzburg ab. 2001 erhielt er den Kulturförderpreis Stadt Fürth.
Erste internationale Touren führen ihn zusammen mit Enrico Rava (CD-Aufnahme für Doublemoon Records), Tim Hagans (CD-Aufnahme), Lutz Häfner, Leszek Zadlo und Ingrid Jensen durch Europa. Daneben war er an verschiedensten Theaterproduktionen wie „WestSideStory“ in Esslingen, „Drei-Groschen-Oper“ in Nürnberg und „Petticoat und Schickedance“ im Stadttheater Fürth beteiligt.

Es folgen Engagements mit Roman Schwaller, Claus Reichstaller, Ack van Royen, Axel Schlosser, Steve Fishwick etc. 2004 erscheint seine viel beachtete und von der Presse gelobte CD „the music of Wayne Shorter“.


Seit 2006 ist er Mitglied des Tony Lakatos Quintetts. Neben einem monatlichen Engagement im Jazzkeller Frankfurt ist er mit dieser Formation auf großen Festivals unterwegs (Musikfestspiele Saar 2009, Törley Jazzfestival Budapest in Ungarn 2014, St Marton Pannonhalmi Jazzfesztival 2016). 2012 fuhr er als Pianist der Big Band des Hessischen Rundfunks nach Peking auf Einladung des National Center of Performing Arts. 2017 ist er an Peter Fuldas Projekt „The Bellevue Nurses“ play Charles Mingus‘ Komposition „Black Saint and the Sinner Ladys“ beteiligt.

Aktuell ist der Pianist mit der Produktion „Conversation with Heinrich Schütz“ beschäftigt. Auch die Veröffentlichung weiterer Eigenkompositionen ist für 2020/21 geplant.

Um telefonische Reservierung unter 0163 600 12 56 wird gebeten. Einlass ist ab 19.00 Uhr. Die Hygienestandards bezüglich der Coronaregeln werden eingehalten.

Im Innenraum und im Saal sind die 3 G Regeln zu beachten. Bitte geeignete Unterlagen mitbringen.

Die Masken können beim Sitzen abgenommen werden.

Das Konzert wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und der Initiative Musik